Start Salze 13-27
Salze 13-27 PDF Drucken E-Mail

Wirkung der Mineralsaze 13 - 24: (Ergänzungsmittel)


No. 13: Kalium arsenicosum
Kalium arsenicosum (Kaliumarsenit, K3SO3). Es hat vor allem eine Beziehung zur Haut. Anwendung bei schwer zu beeinflussenden Hautleiden, chronischen Hauterkrankungen mit heftigem Jucken, bei Nervenstörungen, Schwächezuständen, Lähmungen und Krämpfen. Kalium arsenicosum hat sich außerdem bewährt bei Abmagerung, Bleichsucht und wässrigen Durchfällen.
 
No. 14: Kalium bromatum
Kalium bromatum (Kaliumbromid, KBr). Es wirkt vorrangig auf die Haut und das Nervensystem. Wird angewendet bei Hirnreizung, als Beruhigungsmittel sowie bei Schlafstörungen. Kalium bromatum kommt ferner bei Schilddrüsenerkrankungen, Schleimhautreizungen und nervösen Sehstörungen in Frage.

No. 15: Kalium jodatum
Kalium jodatum (Kaliumjodid, KJ). Es ist in fast allen Zellen des Körpers enthalten, vor allem in der Schilddrüse, in Leber, Milz, Nieren, Magen, Haut, Haaren und in den Nägeln. Es beeinflusst die Blutzusammensetzung, dämpft erhöhten Blutdruck, dient der Anregung der Herz- und Hirntätigkeit, fördert den Appetit und die Verdauung. Wegen seines Jodgehaltes ist Kalium jodatum ein geeignetes Mittel zur Behandlung von Schilddrüsenstörungen. Kalium jodatum wird des weiteren bei Arteriosklerose und rheumatischen Gelenkschwellungen angewendet.

No. 16: Lithium chloratum
Lithium chloratum (Lithiumchlorid, LiCl). Es ist besonders wirksam bei gichtisch rheumatischen Erkrankungen mit schmerzhafter Anschwellung und Versteifung der Gelenke, bei allgemeiner Erschöpfung und Abmagerung sowie bei Entzündungen der ableitenden Harnwege. In neuerer Zeit hat Lithium chloratum bei der Behandlung manisch-depressiver Zustände Bedeutung erlangt.

No. 17: Manganum sulfuricum
Manganum sulfuricum (Mangansulfat, MnSO4). Es wird in der Regel im Wechsel mit Ferrum phosphoricum bei Blutarmut, Bleichsucht, Blutungen, Ermüdungszuständen und Zirkulationsstörungen, ferner bei wandernden rheumatischen Beschwerden und Zahnschmerzen verwendet.

No. 18: Calcium sulfuratum

Calcium sulfuratum (Kalziumsulfid, Schwefelleber, CaS). Über dieses Ergänzungsmittel ist noch wenig bekannt. Als Anwendungsgebiete werden Erschöpfungszustände mit Gewichtsverlust (trotz Heißhunger) angegeben.

No. 19: Cuprum arsenicosum
Cuprum arsenicosum (Kupferarsenit, Cu3(AsO3)2). Es hat sich bei Neuralgien, Ischias, Muskelkrämpfen und Epilepsie bewährt. Es lindert ferner die Kolikschmerzen bei Magen-Darm-Katarrh und kommt bei wassersüchtigen Erscheinungen im Zusammenhang mit Nierenleiden zur Anwendung.

No. 20: Kalium aluminium sulfuricum
Kalium aluminium sulfuricum (Kalium-Aluminium¬sulfat, Alaun, AlK(SO4)2 x 12 H2O). Es wird verordnet bei Verstopfungs- und Blähungskoliken, Schwindelgefühl und Irritationen des Nervensystems.

No. 21: Zincum chloratum
Zincum chloratum (Zinkchlorid, ZnCl2). Es ist konstanter Bestandteil der Zellen, vieler Enzyme und Gewebesäfte. Die Bedeutung für das Wachstum und den normalen Ablauf zahlreicher Stoffwechselvorgänge ist unstrittig. Zincum chloratum wirkt vor allem auf Gehirn und Rückenmark. Bei Nervenkrankheiten, ¬nervöser Schlaflosigkeit, Hirnreizungszuständen und krampfartigen Beschwerden, vor und während der Menstruation hat sich Zincum chloratum als nützlich erwiesen. Ein Therapieversuch ist auch bei Zuckerkrankheit angezeigt.

No. 22: Calcium carbonicum
Calcium carbonicum (Kalziumkarbonat, CaCO3). Es wird bei frühzeitigem Altern verwendet, bei chronischen Schleimhautkatarrhen der Augen, Ohren und Luftwege sowie bei Lymphdrüsenschwellungen. Calcium carbonicum ist auch in der Kinderpraxis bei pastös-lymphatischen Pyknikern ein bewährtes Mittel.

No. 23: Natrium bicarbonicum
Natrium bicarbonicum (Natriumbikarbonat, Natron, NaHCO3). Es aktiviert den Stoffwechsel (Ausscheidung von harnpflichtigen Substanzen wie Harnsäure u.a.) und die Tätigkeit der Bauchspeicheldrüse.

No. 24: Arsenum jodatum
Arsenum jodatum (Arsentrijodid, AsJ3). Es wirkt hauptsächlich auf die serösen Häute der Lymphdrüsen und der Lunge sowie auf die Haut (nässende Ekzeme, jugendliche Akne). Anwendungsgebiete sind auch die mit Abmagerung und großer Ermattung einhergehenden Lungenkrankheiten und die mit ¬chronischem Darmkatarrh verbundene Auszehrung der Kinder. Auch für Heuschnupfen und Bronchialasthma.
 
No. 25: Aurum Chloratum Natronatum D12
Aurum Chloratum Natronatum wirkt speziell auf das Gemüt und bei chronischen Krankheiten ohne Fieber
 
No. 26: Selenium D12
Selenium ist ein Zellschutzmittel und verbessert den Vitamintransport, gegen Depr4essionen, wiederkehrende - dauernde Infekte
 
No. 27: Kalium Bichromicum D12
Kalium Bichromicum ist für den Stoffwechsel sehr wichtig - gerade Sportler benötigen viel Kalium Bichromicum, da sie mehr als das Doppelte an Chrom verbrauchen wie Nichtsportler
 
Copyright © 2018 Schuessler Verein Schweiz. Alle Rechte vorbehalten.